Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Haushaltsplan beschlossen

Marsberg (ma). Der Rat der Stadt Marsberg hat in seiner Sitzung am Freitag den Haushaltsplan 2018 beschlossen.

Nach der Einbringung hatten sich durch die erste Modellrechnung zum Gemeindefinanzierungsgesetz vom 24. Oktober 2017 und aufgrund der Beratungen in den Fraktionen noch geringfügige Änderungen ergeben. Beides zusammen führte zu einer Verbesserung des ohnehin positiven Ergebnisses. Der Haushaltsplan schließt jetzt mit einem Jahresüberschuss von 8.770 Euro ab. Der Gesamtbetrag der Erträge beläuft sich auf 43.162.460 Euro und der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf 43.153.690 Euro. Wie bereits bei der Einbringung des Haushaltes angekündigt, ist keine Anhebung der Realsteuersätze notwendig. Auch die weiteren Grundbesitzabgaben bleiben weitgehend stabil. Die Niederschlagsgebühr wird von 0,66 Euro/m² auf 0,61 Euro/m² und die Schmutzwassergebühr von 2,56 Euro/m³ auf 2,45 Euro/m³ gesenkt. So wie es das Vorgehen bei der Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen verlangt, werden die Unterlagen, einschließlich der Fortschreibung des Haushaltssicherungsplanes, nun unter Einhaltung der Vorlagefrist zum 1. Dezember der Bezirksregierung Arnsberg vorgelegt. Diese muss den Haushaltsplan genehmigen, erst dann können die vorgesehenen Maßnahmen umgesetzt werden.