Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Generalversammlung im Jubiläumsjahr

Marsberg. 232 Schützenbrüder waren zur Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Magnus in den damit vollbesetzten Josefskeller der Schützenhalle gekommen.

Mit dabei selbstverständlich die amtierenden Majestäten König Jörg Tripke, Vizekönig Patrick Babczyk und der Jungschützenkönig Christian Bunse. Oberst Michael Martin konnte in seinem Jahresbericht auf einige erfolgreiche Veranstaltungen der Schützenbruderschaft zurückblicken. Das Konzert der Gruppe Brings, die Coming Home Party der Jungschützen sowie natürlich das Schützenfest Anfang Juli waren Highlights des abgelaufenen Geschäftsjahres. Nachdem in den vergangenen Jahren für eine solide Kassenlage gesorgt wurde, will die Schützenbruderschaft nun die dringend erforderliche Instandsetzung des Fußbodens in der Schützenhalle in Angriff nehmen. Aus diesem Grund wird die Halle ab Anfang August nicht mehr für Vermietungen und Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurden Oberst Michael Martin und Kassierer Klaus Fischer einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem wurden Volker Schmidt zum stellvertretenden Kassierer und Robert Tuschen zum stellvertretenden Adjutanten gewählt. Ein besonderer Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder. Insbesondere Karl-Heinz Nieder, Alois Niemeier und Hans Rosenkranz erhielten für 70-jährige Mitgliedschaft anhaltenden Beifall. Auch Josef Röleke, Walter Rentrop, Heinz Westemeyer und Josef Wegener sind der Schützenbruderschaft seit 70 Jahren treu. Es folgte ein Ausblick auf das in 2018 anstehende Jubiläumsschützenfest. Am 26. und 27. Mai wird die Schützenbruderschaft St. Magnus Niedermarsberg zusammen mit den Schützenvereinen und -bruderschaften aus dem Stadtgebiet, den Schützenvereinen aus Hesperinghausen und Helmighausen und hoffentlich zahlreichen Marsberger Bürgerinnen und Bürgern ihr 175-jähriges Jubiläum feiern. Zum guten Schluss durfte natürlich auch die Fest- und Bierfrage nicht fehlen. Mit der eindeutigen und lautstarken Zustimmung der Versammlung wurde beschlossen, dass auch in diesem Jahr am zweiten Wochenende im Juli mit „Freibier“ von der heimischen Gräflich zu Stolbergschen Brauerei Westheim Schützenfest gefeiert werden soll.