Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Neuer Leiter der Stadtwerke Marsberg vorgestellt

Marsberg (ma). Die Stadtwerke Marsberg bekommen einen neuen Leiter. Franz-Josef Jesper, der diese Position seit 1983 innehatte, war auf eigenen Wunsch bereits am 13. Juli 2017 verabschiedet worden.

In der Zwischenzeit hat, dafür drückte Bürgermeister Klaus Hülsenbeck ihm seine Dankbarkeit aus, sein Stellvertreter Peter Siebrecht die Stadtwerke kommissarisch so weitergeführt, dass die Bürger die Vakanz der Stelle gar nicht gemerkt hätten. „Jeder im Team hat eine Schippe draufgelegt“, lobte der Bürgermeister. Am Mittwoch stellte die Stadt den Nachfolger vor. Gerd Frericks ist 53 Jahre alt und wohnt in Bad Wünnenberg. Er ist zurzeit noch bei der Stadt dort beschäftigt, im Bereich der Technik der Stadtwerke und im Hochbau. Ein großes Projekt, das er dort betreut hat, war die Freibadsanierung. In Gerd Frericks habe man einen sehr kompetenten Nachfolger gefunden, der mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art bei den Mitarbeitern und bei den Bürgern gut ankommen werde. Aus zehn Bewerbungen habe man sich mit allen Entscheidern einstimmig für ihn entschieden und auch der Rat erteilte sein Einvernehmen. Der neue Leiter der Stadtwerke ist Diplom-Ingenieur Technischer Umweltschutz sowie für Wasser- und Umwelttechnik. Besonders spannend findet er daher auch den Betrieb der Biogasanlage. Bei seiner Bewerbung habe er sich aber ausdrücklich nicht gegen Bad Wünnenberg, sondern für Marsberg entschieden. Bislang war er in der Position des Stellvertreters, daher bedeute die Stelle als Leiter Fortschritt für ihn. Vorgänger Franz-Josef Jesper wünschte ihm eine glückliche Hand bei seinen Entscheidungen, auch im Bereich des Personals. Nachdem in seiner eigenen Anfangszeit hauptsächlich Anlagen errichtet worden seien, ginge es heute darum, den guten Zustand der vorhandenen Anlagen zu erhalten. „Außerdem soll auch der Weg von Franz-Josef Jesper, die Gebühren stabil zu halten, weiter fortgeführt werden“, betonte Bürgermeister Klaus Hülsenbeck. In Bad Wünnenberg sucht man nun einen Nachfolger für Gerd Frericks. Davon, wann dieser gefunden ist, hängt ab, wann der neue Betriebsleiter in Marsberg einsteigt. Das könnte zum 1. Juli der Fall sein, Spätestens aber zum 1. Oktober.