Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Orgel-Matinée mit Simon Brüggeshemke

Marsberg. Nach der jungen russischen Virtuosin Mona Rozdestvenskyte, die die Zuhörer im März überzeugte durch kunstvolles Spiel auch kompliziertester Literatur, wird erneut ein sehr junges Talent, diesmal aus Münster, am heutigen Samstag in der Propsteikirche zu erleben sein.

Der 22-jährige Simon Brüggeshemke, der bereits im Jahr 2016 im Rahmen dieser Reihe in Marsberg zu Gast war und sich nachhaltig begeistert zeigte von Instrument und Publikum. Er erhielt seinen ersten Orgelunterricht mit zehn Jahren. Ab 2013 Jungstudent, seit 2014 ordentlicher Student der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Detmold, erhält er Unterricht im Fach „Orgel" bei Prof. Tomasz Adam Nowak. Seit 2015 leitet Simon Brüggeshemke zudem den Kirchenchor „Maria Königin“ in Bielefeld. Ergänzt wird seine Ausbildung unter anderem durch Meisterkurse bei Michael Radulescu, Julian Gembalski, Harald Vogel zur Interpretation alter Musik sowie bei Martin Sander. 2015 gewann er den 1. Preis beim XXVII. Internationalen Orgelwettbewerb in Danzig-Rumia. Als Organist und Cembalist arbeitet er auch mit dem Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold und mit der Chorakademie Dortmund zusammen und konzertierte zusammen mit diesen Ensembles 2017 bis 2018 in Deutschland – darunter im Januar 2018 auch in Marsberg, in Südtirol und Italien. Sein Programm umfasst Johann Sebastian Bach mit der Toccata & Fuge F-Dur (BWV 540), Heinrich Scheidemann mit „Nun bitten wir den heilgen Geist“ sowie Jean Langlais mit „Chant de la Paix“ und „Fete“. Das etwa 30-minütige Konzert beginnt am heutigen Samstag um 11.30 Uhr in der Propsteikirche. Der Eintritt ist frei.