Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

PKW-Fahrer nach Unfall schwer verletzt

Padberg. Schwer verletzt wurde am späten Dienstagnachmittag der Fahrer eines Pick-Ups zwischen Adorf und Padberg.

Beim Versuch, einem anderen PKW auszuweichen, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der L716 und der Straße „Niedermühle“ kurz vor Padberg. Der Fahrer des Pick-Ups war auf der Landstraße unterwegs, als ihm vermutlich der Fahrer eines Kleinwagens an der Straßenkreuzung die Vorfahrt nahm. Mit einem Ausweichmanöver konnte er einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge verhindern, verlor aber schließlich dennoch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Infolgedessen stürzte der Wagen eine Böschung hinunter, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend auf einer Wiese zum Stehen. Ersthelfer fanden den Fahrer ansprechbar in seinem PKW vor. Nach Eingang des Notrufs alarmierte die Leitstelle des HSK die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizei zur Einsatzstelle. Glücklicherweise fanden die Einsatzkräfte den Fahrer des Pick-Up weiterhin ansprechbar und nicht eingeklemmt vor, so dass er ohne Einsatz von schwerem Rettungsgerät aus dem PKW befreit werden konnte. So konnte der Fahrer zügig dem Rettungsdienst übergeben werden. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde dieser ins Krankenhaus nach Korbach gebracht. Ferner sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung des Verletzten. Zur Tragehilfe wurde eine Leiter an der Böschung in Stellung gebracht. Die Polizei nahm vor Ort Ermittlungen zur Unfallursache auf. Die Landstraße war in Folge des Unfalls etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus den Löschgruppen Padberg, Helminghausen, Bredelar, Beringhausen und dem Löschzug Marsberg waren unter der Leitung von Frank Steker im Einsatz. Auch Wehrleiter Alfons Kleffner war während des Einsatzes vor Ort.