Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Brand eines Carports mit PKW

Marsberg. Glimpflich abgelaufen ist ein Brand an einem Wohnhaus gestern Mittag in der Marsberger Innenstadt.

Während das angebaute Carport und ein darin geparkter PKW komplett ausbrannten, konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude durch die Feuerwehr verhindert werden. Ein benachbartes Bankgebäude wurde sicherheitshalber evakuiert. Etwa 30 Einsatzkräfte aus Marsberg und Obermarsberg waren im Einsatz, Personen kamen bei dem Brand nicht zu schaden. Gegen 12.50 Uhr wurde der Löschzug Marsberg zu einem Brand in einem PKW-Unterstand in die Magnusstraße alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs standen bereits das komplette Carport sowie der darin abgestellte PKW in Vollbrand, das Feuer drohte auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus überzugreifen. Die Einsatzleitung ließ sofort einem massiven Löschangriff mit Wasser und Schaum einleiten, um das Übergreifen zu verhindern und den Brand zu löschen. Ebenso ließ sie das Alarmstichwort erhöhen, um weitere Einsatzkräfte aus Marsberg und Obermarsberg zur Einsatzstelle zu bekommen. Insgesamt drei Trupps gingen unter schwerem Atemschutz mit einem Schaum- und zwei B-Rohren vor, der Einsatz weiterer Rohre wurde vorbereitet. Die eingeleiteten Maßnahmen zeigten zum Glück raschen Erfolg: Nach einer knappen halben Stunde war das Feuer gelöscht, der Carport und das Wohngebäude selbst wurden anschließend mit Wärmebildkameras kontrolliert. Dabei wurden lediglich einige Glutnester am ausgebrannten Carport festgestellt und abgelöscht, in dem Wohngebäude selbst entstand kein Schaden. Die Polizei nahm noch an der Einsatzstelle Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren unter der Leitung von Frank Steker aus Marsberg etwa zwei Stunden im Einsatz