Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Marsberger Berufs- und Ausbildungsmesse

Marsberg.

Den Schulabschluss in der Tasche und dann? Wie geht es nach der Schule weiter? Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten die (berufliche) Zukunft zu ge-stalten: Ausbildung oder Studium? Freiwilliges Soziales Jahr? Praktika? Die Mars-berger Berufs- und Ausbildungsmesse bietet Schülern, Eltern, Lehrern und allen Interessierten einen Einblick in die Vielfalt der Marsberger Arbeitswelt.

 

 

Die Entscheidung für einen Beruf ist ein wichtiger Schritt im Leben. Wo kann ich eine Ausbildung oder ein Praktikum machen? Welcher Beruf ist der richtige? Welche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten gibt es? – Antworten auf diese Fragen geben am Dienstag, dem 28. Mai, fast 40 hiesige Unternehmen, Einrichtungen und Fachschulen. In der Aula der Haupt- und Realschule in der Trift stellen sie sich im Rahmen der Marsberger Berufs- und Ausbildungsmesse vor: Sie informieren über ihre Ausbildungsberufe und langfristige Karrierechancen in Marsberg. Der Vormittag ist den Schülern vorbehalten, am frühen Nachmittag sind bis 14 Uhr alle Interessierten willkommen. „Die diesjährige Berufs- und Ausbildungsmesse spiegelt die große Vielfalt an Ausbil-dungs- und Bildungsmöglichkeiten in der Stadt Marsberg und der unmittelbaren Umge-bung wider. An fast 40 Ständen stehen Ansprechpartner hiesiger Betriebe bereit, um den Schülerinnen und Schülern bei der Berufsentscheidung zu helfen. Es kann zu über 60 Ausbildungsberufen - von „A“ wie Altenpfleger bis „Z“ wie Zerspanungsmechaniker – in allen Sparten beraten und informiert werden. Darüber hinaus gibt es Informationen zu dualen Studiengängen und schulischen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.", so Michaela Schröder, Geschäftsführerin Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg. „Die Berufs- und Ausbildungsmesse ist eine gute Gelegenheit, um unkompliziert erste Kontakte mit den Betrieben zu knüpfen oder sich ganz konkret zu freien Stellen zu informieren. Und ganz nebenbei wird erlebbar, wie vielfältig das Angebot an Karrieremöglichkeiten ist und wie hervorragend die hiesigen Betriebe aufgestellt sind.“