Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Zweite Auflage des Wegweisers Demenz veröffentlicht

Marsberg. Die Diagnose "Demenz" stellt das häusliche Umfeld vor eine besondere Herausforderung.

Stellten den neuen „Demenz-Wegweiser“ vor v.l.: Anne Schreckenberg (Trägerunabhängige Pflege-Und Wohnberatung, Gesundheitsamt HSK) , Isabell Hiob (Awo Landhaus Fernblick, Winterberg), Christian Rademacher, (Psychiatriekoordinator, Gesundheitsamt HSK), Jochen Laible (Diakonie Ruhr-Hellweg e.V.) Gabriele Wacker (LWL Pflegezentrum Marsberg), Anne Rickert (Beratungsangebot "ambulant vor stationär", Gesundheitsamt HSK), Marianne Witteler- Matulla (Charleston Christophorus- Haus, Brilon-Gudenhagen), Petra Vollmers- Frevel ( Alzheimer Gesellschaft HSK e.V.).

Neben den körperlichen Veränderungen des Betroffenen bestimmen Symptome wie Vergesslichkeit, Verwirrtheit, nachlassende Orientierung und veränderte Verhaltensweisen den Alltag. Wer auf Dauer allein einen Menschen mit Demenz begleiten und versorgen will, stößt schnell an eigene seelische und körperliche Grenzen. Deshalb sind leicht zugängliche Informationen beispielsweise über Entlastungsangebote vor Ort erforderlich. Hier setzt der Wegweiser "Demenz" an. Die Broschüre, initiiert vom Servicezentrum Alter und Pflege Region Südwestfalen, liegt jetzt in aktualisierter zweiter Auflage vor und listet für die Regionen Brilon, Hallenberg und Marsberg Angebote, Hilfen und Kontaktdaten auf. Ob Fachärzte, Beratungsstellen, Kontakt zu ambulanten Diensten oder Tagespflegeeinrichtungen - hier bietet das Heft auf wenigen Seiten ausgezeichnete Unterstützung für Angehörige, Familien und ehrenamtlich Engagierte. Der aktuelle Wegweiser ist ab sofort bei der Pflegeberatung des Hochsauerlandkreises, der LWL-Klinik in Marsberg, in allen Rathäusern der beteiligten Städte, bei Dienstleistern und in vielen Einrichtungen der Wohlfahrtspflege sowie der Alzheimer Gesellschaft Hochsauerlandkreis erhältlich.