Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Genossenschaftliches Verbundmodell ist rechtlich vollzogen

Marsberg. Nachdem im Mai dieses Jahres die Vertreter der drei Genossenschaftsbanken in Marsberg, Reiste-Eslohe, und Oeventrop mit großer Mehrheit der Verschmelzung zur neuen Volksbank im Hochsauerland zugestimmt hatten, wurde nun der wichtige Schritt der Eintragung im Register vollzogen.

„Somit ist der rechtliche Teil zur Zusammenführung der Banken zum genossenschaftlichen Verbundmodell abgeschlossen. Vom 20. bis zum 22. September erfolgt zu guter Letzt der technische Zusammenschluss“ erläutert Vorstandssprecher der neuen Bank, Dirk Lüddecke. Da die Volksbank Marsberg technisch übernehmende Bank ist, ergeben sich für die Kunden in Marsberg keine Änderungen. Lediglich bei der Verfügbarkeit der Selbstbedienungsgeräte und des Onlinebankings kann es zu Einschränkungen an diesem Wochenende der technischen Zusammenführung kommen, betont Vorstandsmitglied Hans-Jochen Zöllner. Die drei Banken unterrichten ihre Kunden ausführlich auf ihren Internetseiten über mögliche Fragestellungen im Rahmen der technischen Umstellung. Eine positive Neuerung bringt der Zusammenschluss auch mit sich: Ab Oktober können die Kunden der Bank dann auch die sogenannte „Echtzeitüberweisung“, auch „Instant Payment“ genannt, nutzen. Diese ermöglicht den Transfer von Beträgen bis zu 15.000 Euro innerhalb weniger Sekunden zum Zahlungsempfänger. Der Prokurist Stefan Meyer ist auch im neuen Haus mit diesen Vollmachten ausgestattet und verantwortet als Bereichsleiter weiterhin das Privat- und Firmenkundengeschäft im Geschäftsgebiet der Volksbank Marsberg. „Insgesamt sind wir mit dem Verlauf des Fusionsprozesses sehr zufrieden und wir gehen gestärkt in eine Zukunft, die voller Herausforderungen ist“ so die Herren einstimmig.