Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

129 Einsätze bis Anfang Dezember

Marsberg. Das war die Bilanz des Löschzugs Marsberg bei seinem Jahresabschluss Anfang Dezember.

Einsatzabteilung, Ehrenabteilung, den Leiter der Feuerwehr Josef Straub mit seinem Stellvertreter Michael Hüwel und die Ehrengäste begrüßte Löschzugführer Michael Zinkhöfer. Antonius Löhr und Michael Martin von der Stadt Marsberg, Michael Thiel von der Rettungswache Marsberg, Notarzt Dr. Jörg Ising sowie die Ortsbürgermeisterin Sandra Pohlmeyer waren der Einladung gefolgt. Ein kleiner Jahresrückblick über Einsätze und Veranstaltungen aus dem Jahr 2019 wurde vorgestellt. Die Löschzugführung bedankte sich für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Bis Anfang Dezember rückte der Löschzug zu 129 Einsätzen aus. Der Dank galt auch der Politik, der Verwaltung, sowie allen Organisationen für die gute Zusammenarbeit, allen voran der Polizei und dem Rettungsdienst aus Marsberg. Aber auch den Arbeitgebern, die es den Feuerwehrleuten durch Freistellung möglich machen, an Einsätzen und Fortbildungen teilzunehmen. Antonius Löhr richtete im Namen der Stadt Marsberg die Grüße aus und schloss sich dem Dank der Zugführung an. Anschließend hatte er die ehrenvolle Aufgabe, im Namen des Innenministers des Landes NRW, Feuerwehrehrenzeichen in Gold zu verleihen. Diese erhielten Matthias Mönnighoff und Jörg Wlasny für 35 Jahre Feuerwehrdienst. Der Leiter der Feuerwehr Josef Straub hatte viele Urkunden mitgebracht und konnte so die Beförderungen durchführen. Sebastian Limpinsel und Benjamin Martin wurden zu Oberbrandmeistern befördert. Vincent Fiege und Lars Zimmermann sind jetzt Unterbrandmeister, sowie Markus Prior Hauptfeuerwehrmann. Ihre Grundausbildung schlossen Katrin Linden und Fabian Müller erfolgreich ab. Sie wurden zur Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann befördert. Nach der kleinen Feierstunde ließen alle den Abend bei Essen und Getränken gemütlich ausklingen.