Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Saisonauftakt des Kulturrings Marsberg

Marsberg. Das neue Programm des Kulturrings Marsberg steht. Vom Klassikkonzert über den Diemelkult über drei Kultur on Tour-Veranstaltungen bis hin zu Kindertheater, Kabarett und Comedy ist alles enthalten und damit für Jeden etwas dabei.

Den Auftakt macht der Chanson-Abend „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“ mit dem Duo Pfeffer&Likör am Freitag, dem 14. September im Theatersaal des Gymnasiums. Gefährliche Liebeleien und Verbrechen aus Leidenschaft sind der blutrote Faden dieses Chansonabends. Wenn zwielichtige Gestalten einen Whiskey bestellen und verführerische Damen ins Spiel kommen, sind Pfeffer&Likör in ihrem Element. Claire Raiber und Kristin de Oliveira besingen die Unterwelt. Karten gibt es im Vorverkauf bei Laguna Reisen in der Marsberger Hauptstraße. Anschließend geht das Programm am 16. November mit dem Diemelkult und am 18. November mit einem Klavierkonzert mit Ah Ruem Ahn weiter. „Conny das Schul-Musical“ lockt am 24. November die jungen Besucher in den Theatersaal des Gymnasiums. Das Programm für 2019 beginnt am 12. Januar mit der Neujahrsgala „Berliner Brass Band: Classic, Jazz und Comedy“. Am 10. Februar geht es weiter mit dem Kerzenkonzert des „TenHagen Quartetts“ in der LWL-Kirche und am 8. März mit Sybille Bullatschek als „Pflägekraft“ im Festsaal der LWL-Klinik. Das Theater für Grundschulen findet am 11. März statt. Gezeigt wird „Michel aus Lönneberga“. „Okay – mein Fehler“ heißt das Programm von Ingrid Kühne am 29. März im Theatersaal des Gymnasiums. Im April folgen das Geistliche Konzert mit dem Chor des St. Daniel Klosters Moskau und Kabarett mit Olaf Bossi. Das Duo Adamé kommt im Mai und den Abschluss macht erneut das Open Air mit SirPrice im Sommer. Der Vorverkauf für die Veranstaltungen nach dem Saisonauftakt beginnt am 24. September bei LAGUNA-Reisen. Die Kultur-Touren führen am 15. Dezember zu „Hänsel und Gretel“ ins Staatstheater Kassel, am 19. Januar zu „Schwanensee“ in das Opernhaus Dortmund und am 7. April noch einmal ins Staatstheater Kassel zu „B.A.C.H. - szenische Darstellung von 6 Bach-Kantaten“.