Sie befinden sich hier:
 

Aktuelles aus Marsberg

Herrliches Herbstwetter bei Kirmes mit Brückeneröffnung

Rund 350 Teilnehmer überquerten in 24 Gruppen erstmalig die neue Brücke, nachdem Bürgermeister Klaus Hülsenbeck, Ortbürgermeisterin Sandra Pohlmeyer, Propst Meinolf Kemper und Kay Hofheinz, Vorsitzender von Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg und Vorstandsmitglied des Gewerbevereins Marsberg, das rote Band durchschnitten und somit die Brücke feierlich eingeweiht hatten. Der historische Umzug lockte sehr viele Besucher in die Innenstadt und auf die Kirmesmeile, die von Donnerstag bis Sonntag durch 54 Ausstellern ausgefüllt wurde. Die neue Diemelbrücke, deren Gesamtkosten sich auf etwa 2,4 Millionen Euro belaufen, ist 48,63 Meter lang, 17,7 Meter breit und entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Sie verfügt über einen breiteren Fußweg und Radwege. Die Erneuerung war bitter nötig. Die alte Brücke aus dem Jahr 1954 war, so der Bauherr, „absolut uppe“. Die Bauphase war für viele Bürger, für Gewerbetreibende und Sicherheitskräfte eine schwierige Zeit, weiß auch Bürgermeister Klaus Hülsenbeck, der sich am Kirmeswochenende für die konstruktive Mitarbeit aller Beteiligten bedankte. Auch Kay Hofheinz verwies auf die nötigen Kraftanstrengungen, die mit dem Bau verbunden waren. „Die Befürchtungen wurden wahr“, so Hofheinz. Die Gewerbetreibenden in der Innenstadt hätten Umsatzeinbußen zu beklagen gehabt. Der Blick müsse nun aber in die Zukunft gerichtet werden. Hofheinz sieht die vorhandenen und entstehenden Voraussetzungen für eine Aufwertung der Innenstadt und kündigt weitere Planungen für die selbige an.