Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wo kann man einen kostenlosen Corona-Schnelltest machen lassen?

30. 04. 2021

Marsberg/Diemelstadt (ma). Seit Anfang März kann jeder Bürger mindestens einmal in der Woche einen kostenlosen Schnelltest bei einem Testzentrum in Anspruch nehmen. Die kostenlosen Schnelltests können laut der entsprechenden Allgemeinverfügung von Ärzten und Testzentren, die von den kassenärztlichen Vereinigungen betrieben werden, Testzentren, die von den kommunalen Gesundheitsämtern betrieben werden oder von Dritten, die schon von den Gesundheitsämtern beauftragt wurden sowie von Apotheken und private Testzentren, die schon bisher Testungen angeboten haben und bestimmte Mindeststandards erfüllen, vorgenommen werden.
Seit dem Inkrafttreten des vierten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite gelten viele Regelungen zur Corona-Pandemie nun deutschlandweit. Seitdem gilt die sogenannte Bundes-Notbremse in Kreisen und kreisfreien Städten, die an drei Tagen in Folge den 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überstiegen haben. Dies gilt zurzeit für das gesamte Verteilungsgebiet des Diemelboten. 
In diesem Zusammenhang ist seit Ende der letzten Woche ein aktueller Test bei einem Testzentrum mit negativem Ergebnis für einen Besuch beim Friseur oder bei der medizinischen Fußpflege notwendig. Auch bei einer Inzidenzwert von 101 bis 150 ist ein tagesaktuelles negatives Testergebnis wichtig, denn mit ihm ist dann ein Einkauf nach vorheriger Terminbuchung möglich, bei maximal einer Kundin oder einem Kunden pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche. Bei einem Inzidenzwert von über 150 müssen die Geschäfte allerdings geschlossen bleiben.
Doch nicht nur für besondere Anlässe sollte man sich testen lassen, denn neben den Impfungen sind die Tests ein wichtiges Mittel im Kampf geben die Pandemie. Werden Virusträgerinnen- und träger frühzeitig entdeckt, kann verhindert werden, dass sich Menschen anstecken, die möglicherweise ein hohes Risiko haben, einen schweren, schwersten oder gar tödlichen Verlauf zu erleiden. Das wiederum führt zu einer Entlastung des Gesundheitssystems. Zudem können die Kontakte von positiv getesteten Personen durch das Testen besser nachvollzogen werden. Dies erschwert die weitere Ausbreitung des Virus ebenfalls. 
Tests helfen also dabei, Infektionsketten schneller zu erkennen und zu durchbrechen. Sie können zudem zusätzliche Sicherheit im Alltag geben.
Wer allerdings Symptome einer Corona-Infektion zeigt, auch wenn sie nur leicht sind, kann nicht im Testzentrum getestet werden. Man sollte sich dann telefonisch bei einem Arzt oder einer Ärztin melden. Er oder sie bespricht mit dem Patienten das weitere Vorgehen. Außerhalb der Sprechstunden kann man beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der bundesweit geltenden Telefonnummer 116 117 anrufen. Die Ärzte oder der Bereitschaftsdienst geben Auskunft, wo der Test durchgeführt werden kann. In Notfällen, zum Beispiel bei starker Atemnot, sollte sofort die 112 gewählt werden.
Personen mit leichten Erkältungssymptomen sollten sich zu Hause selbst absondern, um möglichst wenig Kontakte zu haben. Diese Selbstisolierung sollte nach einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts fünf Tage plus zwei Tage ohne Symptome betragen. Betroffene sollten mit ihren Arbeitgebern klären, ob in dieser Zeit Homeoffice möglich ist. Gegebenenfalls sollten sie mit ihrem Arzt über eine Krankschreibung sprechen.
Wer Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, wendet sich auch ohne  Symptome an das zuständige Gesundheitsamt, das nach einer individuellen Befragung die weiteren Maßnahmen festlegen wird.


Die Testzentren in Marsberg:


Diemeltal-Apotheke

Die Tests erfolgen in der Alten Propstei, Casparistraße 4. Es ist eine vorherige Anmeldung online unter www.schnelltest-marsberg.de notwendig.

 

Marien-Apotheke
Die Teststation befindet sich im Durchgang zum Bahnhof hinten links. 
Es ist eine vorherige telefonische Anmeldung unter Tel. 02992 2402 notwendig.

 

Arztpraxis Dr. Fang-Müller
Sauerlandstraße 126
in Bredelar
Es ist eine vorherige telefonische Anmeldung unter Tel. 02991 334 notwendig.

 

Hirsch-Apotheke
Kasseler Str. 28
in Westheim. Die Teststation befindet sich am linken Nebeneingang der Apotheke. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 02994 96540 ist notwendig. Die Testzeiten können der Anzeige auf der rechten Seite entnommen werden.

 

Medizinisches Versorgungszentrum Westheim
Im Dahl 3 in Westheim
Eine vorherige Anmeldung unter Tel.  02994 96660 ist notwendig.

 

Bei den Teststationen gibt es das Ergebnis entweder nach etwa einer Viertelstunde schriftlich oder per Email. 


Eine Übersicht aller Corona-Schnelltest-Anbieter im Hochsauerlandkreis gibt es auf www.hochsauerlandkreis.de.

 

Tests in Waldeck-Frankenberg:


In Waldeck-Frankenberg bietet der DRK Kreisverband Korbach-Bad Arolsen in Kooperation mit den Städten und Gemeinden an unterschiedlichen Tagen die kostenlosen Tests für Einwohner des Landkreises Waldeck-Frankenberg an. Jeden Mittwoch wird in der Stadthalle Rhoden von 15 bis 19 Uhr getestet. In Bad Arolsen ist die Testung freitags im Bürgerhaus von 10 bis 17 Uhr möglich. 
Empfohlen wird ein Mindestalter von 14 Jahren. Mitgebracht werden müssen ein amtlicher Lichtbildausweis und ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz. Die Testung dauert inklusive der notwendigen Formalitäten etwa 30 Minuten. Da keine vorherige Terminvereinbarung stattfindet, wird um Verständnis für eventuell längere Wartezeichen gebeten. Weitere Informationen zu den kostenlosen Bürgertests gibt es auf der Internetseite des Landkreises Waldeck-Frankenberg. 

 

Bild zur Meldung: Apotheker Ulf Ritter von der Marien Apotheke beim Testen.

 
StudienkreisMagnus CafeScheunenmarkt
 
Schulte MöbelMushofAutohaus Luckey