Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tag der Landwirtschaft am Schwarzenberg

27. 05. 2022

Obermarsberg (ma). Auf die nächste Veranstaltung der Feierlichkeiten zum 1.250-jährigen Jubiläums von OberMarsberg können sich vor allem, aber natürlich nicht nur, Freunde der Landwirtschaft freuen. Am Pfingstsonntag findet am Schwarzenberg der Tag der Landwirtschaft statt. Im JubiläumsNetzwerk 2022 hat sich dafür ein Organisationsteam gebildet, das den Tag gemeinsam mit der Oldtimer Interessengemeinschaft Hasental und Umgebung (OIG) ausrichtet. Eingeladen sind sowohl Landwirte als auch Nichtlandwirte. Gewünscht ist, dass beide Seiten miteinander ins Gespräch kommen. Nach einem Feldgottesdienst am Morgen werden unter dem Motto „von anno dazumal bis heute“ historische neben hoch entwickelten modernen Landmaschinen ausgestellt.

Zu den gezeigten Aspekten der Landwirtschaft von heute gehören unter anderem die mechanische, kameragesteuerte Unkrautregulierung im Maisfeld. Sie wird direkt vor Ort demonstriert. Auch zur Milchviehhaltung wird mit Tieren vor Ort informiert. Der Betriebsleiter des Ackerbaubetriebs Gut Udorf, Tjark Wetzel, stellt neueste Technik vor: Precision Farming, das heißt GPS-gesteuerte Ackerbearbeitung, macht präziseste und ressourcenschonendes Ackern möglich. Allerdings muss der Landwirt eine Vorliebe für Technik mitbringen. Wie das genau im „Cockpit“ des Traktors aussieht, dürfen die Besucher des Landwirtschaftstags hautnah erleben.
Dieses System spart Dünge- und Pflanzenschutzmittel sowie Saatgut, da diese präzise genau dosiert nur an den Stellen ausgebracht werden, an denen sie auch ihre Wirkung entfalten. Das heißt, dass zum Beispiel an „kargen Köpfen“, wo nur wenig Ertrag erzielt wird auch wenig gedüngt wird, an ertragreichen Stellen jedoch dann mehr, jedenfalls immer bedarfsgerecht. Wetzel erklärt auch, warum er derzeit viele Arbeiten nachts durchführt: „Nachts ist die Wirkung von Maßnahmen oft besser, es herrscht meist kein Wind und die Arbeit schont Insekten, da sie nachts weniger unterwegs sind. Auch die Rehkitzrettung, unter anderem mit Drohnen, wird erläutert. Die OIG bereichert das Geschehen mit kuriosen und wertvollen Schätzchen. Auch direktvermarktende Landwirte sowie Landtechnikunternehmen werden vertreten sein. Neben einer Oldtimerausstellung, bei der historische Geräte mit heutiger Landtechnik verglichen werden, finden eine Demonstration von Standmotoren im Einsatz und ein Parcours-Fahren statt. Speziell für Kinder gibt es eine Strohburg, einen Streichelzoo und ein Quiz zu den vorgestellten Themen am Standort. Bei einem Getreidespiel kann man testen, welche Arten man am Korn erkennt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, beispielsweise mit Kuchen der Landfrauen, aber auch Gegrilltem und Getränken. 
Den Veranstaltungsort erreicht man, indem man Marsberg, Schwarzenberg in das Navi eingibt. Die Parkplätze sind kostenfrei.
 

 

Bild zur Meldung: Renate Aßhauer, Vertreterin der Landfrauen, Tjark Wetzel, Verwalter auf Gut Udorf mit etwa 800 Hektar Ackerbau, Alexander Freiherr von Elverfeldt, Gut Udorf, Timo Driessen, Mitglied im Orga-Team und einer der ausstellenden Direktvermarkter, Frank Frewert, Pächter der Veranstaltungsfläche, und Dr. Dominik Dicke vom JubiläumsNetzwerk 2022 vor einer der hochmodernen Maschinen. Werden die „Flügel“ ausgeklappt, hat die Feldspritze eine Spannweite von 30 Metern. Foto: Mander

 
WohnfühlenSitec
 
S+WMotor Schulte