Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weihnachtsmarkt in Marsberg

23. 11. 2022

Marsberg (ma). War es im vergangenen Jahr noch die Pandemiesituation, die es notwendig machte, den Marsberger Weihnachtsmarkt mit einer Einlasskontrolle durchzuführen, wird auch in diesem Jahr einiges anders sein. Das Hüttendorf auf dem Kirchplatz wird vom 25. bis 27. November wieder frei zugänglich sein, aber das Lichterfest am Samstag sieht aufgrund der durch den russischen Angriff auf die Ukraine verursachten Energiekrise ein wenig anders aus. Bürgermeister Thomas Schröder und Michaela Schröder, Geschäftsführerin von Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Marsberg, haben mitgeteilt, dass der Bilsteinturm in diesem Jahr nicht beleuchtet wird. Auch in vielen anderen Kommunen werden die öffentlichen Gebäude nicht angestrahlt, diesen Weg geht Marsberg mit. Daher wird es auch keine Zeremonie zum Anzünden geben können. Ein Lichterfest in anderer Form wird aber trotzdem gefeiert. Fackeln sollen den Weihnachtsmarkt in ein stimmungsvolles Licht tauchen. Die Besucher bekommen extralange Wunderkerzen, die sie dann möglichst alle gemeinsam anzünden sollen, um mit dem etwas anderen Lichterfest den Advent einzuläuten.
Nicht dem Energiesparen zum Opfer fällt die Weihnachtsbeleuchtung. Es ist schon einige Jahre her, dass auf Initiative des Gewerbevereins die heutigen Lichterbögen zur Anbringung an den Laternen in der Innenstadt angeschafft wurden. Auch vorher gab es eine Weihnachtsbeleuchtung. Jedes Jahr finanziert der Gewerbeverein Marsberg die Anbringung vor der Adventszeit, um bei den Kunden der Geschäfte und natürlich auch den anderen Besuchern Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. In diesem Jahr soll die Beleuchtung allerdings nur für eine kürzere Zeit täglich eingeschaltet sein. Um Energie zu sparen, werden die Lichterbögen vom Einbruch der Dunkelheit an für etwa zwei Stunden leuchten.
Das Hüttendorf
Bei einem Bummel entlang der weihnachtlich geschmückten Hütten auf dem Kirchplatz kann man sich von Freitag bis Sonntag auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen lassen. An den Ständen gibt es wieder alles, was man mit der Adventszeit verbindet: Selbstgestricktes und Genähtes, nachhaltige Mode, Adventskränze, Holzarbeiten, Alpaka-Wolle und daraus Hergestelltes, Papierarbeiten, Geschenkartikel und Dekoration sind ebenso zu haben wie Hausmacherwurst und -schinken, Plätzchen und Süßwaren. Neu ist der Imker, der nicht nur Honig, sondern auch einige andere Imkereiprodukte anbietet. Für das leibliche Wohl gibt es an diversen Ständen Glühwein und andere heiße Getränke, Bratwurst und Pommes, Fisch, Kaiserschmarrn, Reibekuchen, Crêpes, vegane Waffeln und mehr. Bäcker Willi Happe aus Erlinghausen wird auch in diesem Jahr mit seinem Holzofen zum Kirchplatz gekommen. Für die Kinder steht wie gewohnt das Karussell bereit.
Bühnenprogramm
Auf der Bühne treten am Freitag die KiTa am Rennufer, das Familienzentrum Casa Magnus, der Westheimer Kindergarten, das Carolus-Magnus-Gymnasium und die Schule am Burghof auf, bevor um 19 Uhr INGAA und Band auf die Bühne kommen und die Weihnachtsmarktbesucher zwei Stunden lang unterhalten werden.
Am Samstag um 15.30 Uhr folgt Zumba vor dem Kindergarten Obermarsberg, bevor gegen 18.15 Uhr der Vorsitzende des Gewerbevereins Marsberg, David Wegener, Bürgermeister Thomas Schröder und Pfarrer Markus Pape auf der Weihnachtsmarktbühne zum Lichterfest sprechen werden. Anschließend spielt dort von 19 bis 22 Uhr die Band Colour the Sky.
Am Sonntag tritt um 14 Uhr der Jona-Kindergarten auf, dann tanzen Schüler der Tanzschule Step-by-Step um 14.30 Uhr und die VHS-Kids um 16 Uhr. Zum Ausklang spielt von 17 bis 18 Uhr der Musikverein Marsberg.
Der Nikolaus kommt
Am Sonntag wird traditionell um 15 Uhr der Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt erwartet. Vor allem die kleinen Weihnachtsmarktbesucher können sich auf eine Kleinigkeit von ihm freuen. Außerdem sind die Geschäfte der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Wer noch Weihnachtsgeschenke braucht, hat dann die Gelegenheit, in aller Ruhe durch die Stadt zu bummeln und sich inspirieren zu lassen.
Die Hütten sind an allen drei Tagen ab 12 Uhr geöffnet. Am Freitag und am Sonntag schließen sie um 21 Uhr, am Samstag um 22 Uhr.

 

Bild zur Meldung: Plakat Weihnachtsmarkt

 
REWE WestheimerTierarztpraxisBellerLWLhewe
 
VolksbankSt. Marien HospitalKüchen TuschenS+WLWL Vortrag