Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Straßenverkehrsgefährdung unter Alkohol und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

10. 05. 2024

Marsberg. Am Mittwoch gegen 20.40 Uhr meldete ein Zeuge einen PKW auf der L 549. Der Fahrer des PKW sei mehrfach über die Mittellinie gefahren, sodass es diverse Male beinahe zu Kollisionen mit dem Gegenverkehr gekommen wäre. Im Rahmen der Fahndung konnten die Beamten den an der Wohnanschrift des mutmaßlichen Fahrzeugführers abgestellten PKW ausfindig machen. Da sich der Verdacht von Alkoholkonsum bei dem 66-Jährigen erhärtete, beabsichtigten die Politzisten einen Atemalkoholtest durchzuführen. Als der Marsberger die Beamten dazu zum Streifenwagen begleiten sollte, versuchte er zu flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht. Beim Anlegen der Handschellen sperrte er sich massiv gegen die Maßnahmen und leistete Widerstand. Als sich der 66-Jährige mit den Beamten zwecks Blutentnahme im Krankenhaus befand, versuchte er erneut zu flüchten. Auch dies gelang ihm nicht. Nach der Blutentnahme wurden die leichten Verletzungen des Marsbergers, die durch den Widerstand entstanden waren, versorgt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Beamten blieben bei dem Widerstand des Mannes unverletzt.

 

Bild zur Meldung: Symbolbild Blaulicht

 
GockelSun Element
 
Schuh Wegenervon Rüden Immobilien